Hotline:
+ 49 (0) 2204 2918806

Aktuelles

FONDSSPAREN UND INVESTMENTFONDS Spezialfonds legen zu – Direktgeschäft profitiert
Published at 2014-08-20 15:11:38
 

Während für das private Geldvermögen bis 2019 ein Zuwachs von 17 Prozent erwartet wird, erreicht die Steigerungsrate bei den Vermögen der Publikumsfonds rund 23 Prozent, und zwar von derzeit rund 450 auf dann 552 Milliarden Euro.  Der deutsche Fondsmarkt wird vor allem vom Aufbau des privaten Vorsorgekapitals profitieren. Bezogen auf das Mittelaufkommen der Publikumsfonds werden aktuell 58 Prozent über das Filialsystem der Banken und Sparkassen erworben. Bis in fünf Jahren könnte sich dieser Anteil auf 50 Prozent reduzieren. Der Direktvertrieb wird dagegen um 7 Punkte auf 25 Prozent zulegen. Hinzu kommt die zunehmende Bedeutung des Online-Vertriebs. Das geht aus dem vom Verlag BBE media vorgelegten Branchenreport FONDSSPAREN/INVESTMENTFONDS hervor.

 

Als besonders wachstumsstark hat sich in den vergangenen drei Jahren das Segment der Spezialfonds gezeigt. Es wuchs seit 2010 um über 30 Prozent, während die Publikumsfonds nahezu stagnierten. Spezialfonds werden außerdem zu einem immer wichtigeren Baustein in der Kapitalanlage von Versicherungsgesellschaften, Pensionsfonds und Pensionskassen: Von 2008 bis 2013 haben diese Institutionen den Anteil von Spezialfonds am Bestand ihrer Kapitalanlagen von 27 auf 38 Prozent erhöht. KVGs verwalten derzeit 626 Milliarden Euro in Spezialfonds für diese beiden Anlegergruppen. Die stärksten Treiber im Neugeschäft von Spezialfonds sind Versicherungsgesellschaften.

 

Unabhängig von künftigen Produkt-Innovationen der Investment-Gesellschaften werden Aktienfonds ihre Bedeutung für die Kapitalanlage noch erheblich steigern können. Dies bedeutet für die Privatanleger eine Trendwende, ausgelöst von der Finanz- und Wirtschaftskrise. Viele Sparer und Anleger machten lange Zeit einen großen Bogen um alles, was auch nur ansatzweise nach Börse klingt. Nun aber hält eine Mehrheit der von BBE media befragten Fondsgesellschaften das Potenzial für Aktienfonds für hoch. Hier wird mit einer Zuwachsrate von 26 Prozent gerechnet, an zweiter Stelle liegen Mischfonds und sonstige Fonds mit einem erwarteten Plus von 21 Prozent. Mit 16 Prozent wird ein vergleichsweise hohes Wachstum für die noch relativ junge Anlageklasse der Garantiefonds erwartet.

 

Die Fondskategorien mit besonders hohen Wachstumsraten werden auch die Bereiche am Fondsmarkt sein, in denen sich der Wettbewerb intensivieren wird. Diese Einschätzung teilen 57 Prozent der von BBE media befragten Brancheninsider. Im Vordergrund wird der Preiswettbewerb vor dem Produktwettbewerb stehen. Gleichzeitig wird im Zuge der zunehmenden Informiertheit der Anleger mit einem Aufbrechen der herkömmlichen Vertriebsstrukturen gerechnet. Ausländische Fondsanbieter haben hierbei den Vorteil, dass sie in punkto Vertrieb wesentlich flexibler agieren können, da sie nicht an ein hauseigenes Filialnetz gebunden sind.

 

Im scharfen Wettbewerb um anspruchsvollere, besser informierte und kritischere Anleger entwickelt sich der Service zum entscheidenden Kriterium für den Markterfolg. Der für das Fondsgeschäft erwartete Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt wird sich entscheidend auf die Vertriebs- und Marketingaktivitäten der Kapitalanlagegesellschaften auswirken. Betroffen ist hier vor allem das Vertriebssystem der Kreditinstitute, das derzeit insbesondere die Sparkassen- und Volksbanken verteidigen. Das Vordringen von anbieterübergreifenden Handels- und Serviceplattformen wird zu einer steigenden Zahl ausländischer Kapitalanlagegesellschaf­ten führen, die etablierten Anbietern Marktanteile abjagen werden.

 

Der Branchenreport FONDSSPAREN UND INVESTMENTFONDS (Jahrgang 2014) enthält auf über 440 Seiten (DIN A4) mehr als 300 Tabellen und Übersichten u. a. zu den Themen: Vermögensstruktur, Investvermögen, Aktienbesitz, Geldvermögen, Fondsbesitz, geplante Anlageformen, Informationsverhalten, bevorzugte Anbieter (je nach Fragestellung differenziert nach Altersgruppe, soziale Stellung, Haushaltsgröße, Wohnsituation, Bildung etc.; Marktvolumen, Marktanteile und Prognosen (für Fonds, Wertpapiere, Zertifikate etc.); Strukturdaten (Bankengruppen, Aktionäre, Fondsanleger etc.).

 

Weitere Informationen finden Sie hier: Branchenreport FONDSSPAREN UND INVESTMENTFONDS 2014

 



Kontakt:

markt-studie.de c/o dynamic technologies GmbH Im Hilgersfeld 44 51427 Bergisch Gladbach GERMANY

Bei Rückfragen:

Geschäftsführer
Manuel Bravo Sanchez
Tel.:+ 49 (0) 2204 2918806
Fax + 49 (0) 221 677 897 31
Email: info@markt-studie.de

dynamic technologies ist der Anbieter von markt-studie.de, reports-research.com und estudio-mercado.es. Auf diesen Portalen können Interessierte in mittlerweile über 252.113 Marktstudien von mehr als 200 europäischen Anbietern sowie aktuellen Marktdaten für über 10.000 Marktsegmente, 100.000 Firmen- und Branchenprofile recherchieren und Marktstudien online bestellen. Das Portal bietet außerdem einen kostenfreien Recherche- und Empfehlungsservice für individuelle Marktforschungen an.